Tell a friend about this talk!

Share to Facebook Share to Twitter Share to Google Buzz

other talks in this theme

Other talks from Essen

There is no transcript for this talk. Help us make one!

Von Jeans, Schokolade, Bananen und Banken oder....

by Jnanacandra

.... der Sangha als Kraft des Guten in der Welt.

Ethik, Achtsamkeit und liebevolle Güte sind grundlegende Elemente buddhistischer Praxis. Viele Praktizierende bemühen sich sehr ernsthaft um einen ethischen, achtsamen und liebevollen Umgang mit sich selbst und allen anderen in ihrem Umfeld. Doch unsere Handlungen wirken weit über unser unmittelbares Umfeld hinaus.
In der globalisierten Welt sind wir unauflöslich vernetzt mit Lebewesen auf der anderen Seite des Erdballs. Jede unserer Kaufentscheidungen hat ganz konkrete Auswirkungen auf real existierende Menschen. Wie könnte unsere Übung von Ethik, Achtsamkeit und Metta aussehen, wenn wir die größeren Zusammenhänge mehr begreifen? Und kann eine Gemeinschaft von Praktizierenden, ein Sangha, nicht eine viel größere Wirkung in der Welt haben, als wir annehmen?
Dieser Vortrag wurde beim Sanghafest 2014 im Buddhistischen Zentrum Essen gehalten.

Tracks (click play to listen)

Play All

click play to listen
1. Die drei Dimensionen buddhistischer Praxis (3:42) 
click play to listen
2. Der Kerngedanke des Buddhismus - bedingtes Entstehen (9:37) 
click play to listen
3. Die Welt in meiner Jeans und auf meinem Frühstücksteller (3:01) 
click play to listen
4. Jede unserer Kaufentscheidungen hat reale Auswirkungen auf andere Menschen (3:17) 
click play to listen
5. Kann man Metta üben, ohne solche Fragen zu stellen (4:27) 
click play to listen
6. Gesellschaftliches und politisches Engagement ist nicht unspirituell (4:16) 
click play to listen
7. Information und Imagination (2:57) 
click play to listen
8. Der erste Vorsatz - fairer Handel (4:35) 
click play to listen
9. Der erste Vorsatz - ethische Banken (3:38) 
click play to listen
10. Der zweite Vorsatz. Ökologischer Fußabdruck, Ökostrom, Mobilität und Lebensmittel (6:08) 
click play to listen
11. Der dritte Vorsatz. Konsum drosseln (4:41) 
click play to listen
12. Der vierte und fünfte Vorsatz. keine Angst vor der Wahrheit (2:06) 
click play to listen
13. Was uns hindert. Nichtwissen, Gewohnheit, Trägheit, Geiz (5:30) 
click play to listen
14. Mut zur Inkonsequenz! Perfektionismus als Tod spiritueller Ãœbung (3:26) 
click play to listen
15. Das Gefühl der Ãœberwältigung. Tiefenökologie. Sich dem Schmerz zuwenden (3:47) 
click play to listen
16. Die Kraft der Gemeinschaft. Ich kann das nicht alleine (6:57) 
click play to listen
17. ...eine kleine Gruppe intelligenter und engagierter Bürger... (3:48) 


Total running time: 1:15:53

close